Phytotherapie

Pflanzliche Heilmittel in der modernen Medizin

Die Anwendung von Pflanzenstoffen zur Behandlung von gesundheitlichen Störungen und/oder Krankheiten ist auch heute von großer Bedeutung. Als Pulver, Tees, Dekokte und Öle angewendet spielen phytotherapeutische Wirkstoffe eine große Rolle in der traditionellen europäischen Heilkunde und Medizin, so auch im Ayurveda und der traditionellen tibetischen Medizin.

Die Wirkung von Johanniskraut als Mittel gegen Depression ist nur eines der vielen Beispiele für die Leistungsfähigkeit von Pflanzenstoffen. Ebenso spielen Rosenwurz, Süßholzwurzel und die blaue Wegwarte eine Rolle in der europäischen Naturheilkunde. Heute verfügen wir auch über eine Vielzahl von Studien zur ayurvedischen Phytotherapie und zur traditionellen tibetischen Medizin.

Die Anwendung dieser Mittel sollte mit Vorsicht nach den Regeln der Medizin erfolgen. Da Pflanzenmittel eine medizinische Wirkung aufzeigen, können diese ebenso Nebenwirkungen haben. Insbesondere wenn bei Selbsttherapien Mittel kombiniert werden.

In unserer Praxis integrieren wir phytotherapeutische Wirkstoffe nach eingehender ganzheitlicher Diagnostik im Rahmen der individualisierten Medizin zusammen mit Empfehlungen zur Ernährung und Lebensweise. Auf diesem Weg können häufig stärkere und nebenwirkungsreiche Medikamente verzichten.

Ayurveda: Dosha

Die Mind-Body-Natur, unser Dosha

Die Elemente unseres Körpers im Ayurveda

Von den fünf Elementen Äther, Wind, Wasser, Feuer und Erde abgeleitet, entstehen die drei Doshas oder Konstitutionstypen: Vata, Pitta, Kapha. Diese Doshas sind Energiemuster – eine einzigartige Mischung der Körper – Geist – Seele – Charakteristik des einzelnen Menschen.

Weiterlesen „Ayurveda: Dosha“